Zielgruppe

Das Angebot richtet sich an Jugendliche ab 13 Jahren, für die in Deutschland keine Ressourcen mehr zur Verfügung stehen oder für die aus anderen Gründen eine intensive sozialpädagogische Einzelbetreuung (ISE) sinnvoll erscheint.

Oft haben die Jugendlichen im Rahmen der Jugendhilfe bereits pädagogische Einrichtungen durchlaufen und konnten nicht positiv beeinflusst werden.

Für viele Jugendliche ist Gewalt Teil ihrer unmittelbaren Lebenserfahrung, sei es in der Familie oder im sozialen Umfeld, gegen andere oder gegen sich selbst.

Jungen und Mädchen brauchen unterschiedliche Überwindungsstrategien, um Aggressionen zu vermeiden.

Gewalt gegen andere wird hauptsächlich von jungen Männern begangen. Die Mädchen richten ihre Aggressionen oft gegen sich selbst (zum Beispiel „Ritzen“, Essstörungen, Drogenmissbrauch). Deshalb brauchen sie ein spezialisiertes Hilfsangebot.

Aufgrund ihrer individuellen Erfahrungen (Drogenkonsum, Trieblosigkeit, Vernachlässigung, Gewalt in der Familie, sexueller Missbrauch) befinden sich viele der jungen Menschen in einer Abwärtsspirale.

Aus diesen Gründen werden pädagogische Ansätze, Arbeitsmethoden und Betreuungsinhalte speziell für Jungen und Mädchen konzipiert und differenziert.