Die Rückkehr nach Deutschland

Die Rückkehr nach Deutschland muss sehr gut vorbereitet und geplant werden.
Um einen Rückfall in die früheren Verhaltensmuster zu vermeiden und die Rückkehr zu erleichtern, müssen alle Beteiligten (Pädagogen, Familie, zuständiges Jugendamt) mitwirken.

Dies impliziert:

  • Rückkehr in die Herkunftsfamilie oder Unterkunft unter Aufsicht (Wohngruppe, betreutes Wohnen)
  • Abschluss der Schule oder Beginn einer Berufsausbildung.

Schon vor der Rückkehr werden alle notwendigen Schritte, wie Suche nach geeigneter Unterbringung oder einem Ausbildungsplatz, in die Wege geleitet.

Die Jugendlichen werden in die Entscheidungen einbezogen.